© 2018 by Vero Vegas

Impressum

AGB

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black YouTube Icon

Solltest Du Fragen haben oder einen persönlichen Termin mit mir wünschen, kontaktiere mich schnell und unkompliziert über das Kontaktformular. Ich freue mich über Deine Nachricht.

Meine 10 `favorite` Tipps wie Du deine Fitnessziele 2018 erreichst

January 8, 2018

 

Jeder verliert hin und wieder mal seine Motivation zu trainieren. Wir hoffen dass es nicht dazu kommt, aber wir kommen alle mal an den Punkt an dem der Gedanken des Trainings schrecklicher erscheint als alles andere. Dies manifestiert sich dann mit einer Reihe von Ausreden die wir uns selbst vorlügen wenn wir eigentlich gerade vorhatten ins Gym zu fahren. Bist du erst an diesen Punkt gelangt wird dein Training zum mühsamen Kampf. Doch wie kann man diesen Kampf gewinnen und wieder glücklich werden/bleiben beim Training?

 

 

Hier liegt die Antwort ganz klar: Bei Jedem ist das anders! Jeder Mensch braucht verschiedene Dinge die für ihn/sie funktionieren. Manchmal braucht es vielleicht auch nur etwas ´Neues´, etwas aufregendes unbekanntes um das Feuer in dir wieder zu finden. Wichtig ist dass du SPASS an deinem Training hast und dass es dir grosse Freude bereitet dich zu bewegen. Abwechslung kann bei dem einen den inneren Schweinehund triggern, der andere braucht eine Konstante. Einfach mal ausprobieren und beobachteten was für dich funktioniert und DAUERHAFT durchzuziehen ist.

Wie kannst du jetzt deine Fitness Ziele 2018 erreichen? Letzte Woche habe ich über Zielsetzung, Planung und konsequentes durchziehen geschrieben. Heute gebe ich dir Input zu Möglichkeiten am Ball zu bleiben, Motivation zu finden und zu behalten.

 

 

1. Ziel setzen

25 Push Ups • 10km laufen • 10 Pull Ups • -5% Körperfett • + 3kg Muskelmasse  

Das könnte eins deiner Ziele sein. Denk dran, setze dir messbare, klar definierte Ziele mit einer Deadline! Behalte dieses Ziel immer vor Augen. Fokussiere dieses Ziel bzw. rufe es dir wieder in Gedanken auf, jedes Mal wenn du eine Ausrede findest warum du dich jetzt nicht ins Gym bewegen solltest.

 

2. Trainingsplan

Es wiederholt sich zwar, aber ohne konkreten Plan, in diesem Fall einem TRAININGSPLAN verfolgst du dein Ziel auf GutGlück. Wenn du ein konkretes Ziel hast, brauchst du einen konkreten Weg wie du dieses erreichst. Entweder hast du nun genug Ahnung dir diesen selber zu schreiben oder aber du holst dir Hilfe. Dies kannst du im Internet, bei einem Coach, einem Trainingsfreund oder aber auch als Form von App bekommen. Es gibt im Internet genug Trainingspläne kostenlos zum download für jedes nur erdenkbare Ziel in der Fitnesswelt. Apps gibt es heutzutage auch massenweise welche sich auf spezifische Trainings spezialisiert haben. 

 

3. Logbuch führen

Schreib deine Trainingseinheiten nieder. Auf deinem Weg zum Erfolg solltest du verfolgen können wie dein Training verläuft. Notiere jede Trainingseinheit, auch die die nicht stattgefunden hat - dann weisst du wenigstens voran es gelegen hat wenn du dein Ziel nicht erreichst. So kannst du auch zwischendurch immer wieder checken ob du dich tatsächlich verbesserst, stagnierst oder gar einen Rückschritt machst. 

 

4. Vorher / Nachher Fotos

Bevor du mit deinem Vorhaben los startest; mache Vorher Bilder (frontale Ansicht, also von vorne; dorsale Ansicht, von hinten und laterale Begutachtung, von der Seite). Am besten machst du die Fotos jeweils mit beiden Beinen geschlossen damit du dich später beim Nachher Check einfacher tust mit deiner Position. Notiere dir auch von wo du das Foto geschossen hast (Blickwinkel der Kamera) und auch wo du gestanden bist. Je gleicher der Blickwinkel und deine Position umso genauer kannst du dich später vergleichen. Das gleiche gilt für deine Kleidung (Unterwäsche); am Besten machst du die Fotos immer in der gleichen Kleidung.

 

5. Musik

Turn the music up! Musik steigert deine Motivation und Ausdauer und macht daher im Umkehrschluss dein Training leichter, oder lässt es leichter erscheinen. Erschöpfungssignale werden von der Musik unterdrückt denn stressmindernde Glückshormone werden ausgeschüttet. Das sind nur 2 Wirkungen von der Musik auf Psyche und Körper. Nutze den Rhythmus der Musik für mehr „Pump“ beim Training oder „Flow“ bei deinem Run oder deiner Yogasession. Was die Auswahl deiner Musik angeht; whatever triggers your mind. Geschmack ist wie ein Arsch und der ist auch geteilt ; )

 

„One good thing about music, when it hits you, you feel no pain.“ Bob Marley

 

 

6. Mit Freunden zum Training verabreden

Termin eintragen und mit der besten Freundin / Freund zum Training verabreden. In der Gruppe entsteht eine gewisse Dynamik. Die Motivation zum Training zu gehen steigt weil man den Trainingspartner nicht hängen lassen möchte. Der Spassfaktor zu zweit oder mehr ist auch erhöht. Man kann sich austauschen, zusammen schwitzen und stöhnen. Das Training zu zweit macht unweigerlich mehr Spass als allein. Lachen ist übrigens gesund und das solltest du täglich einbauen ; ) 

 

7. Zuhause trainieren

Ist die Zeit mal knapp oder du kannst dich einfach nicht aufraffen noch in dein Gym zu fahren? Dann trainiere zuhause! Vielleicht hast du von vornherein gar keinen Bock auf ein Studio und willst dir die Mitgliedschaft sparen? Training zuhause geht IMMER! Zuhause muss übrigens nicht drinnen bedeuten: Outdoor an der frischen Luft am Balkon, Garten oder Wald, hier sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt. Und das Beste: Keine stickige Fitnessstudioluft!

 

8. Trainingskleidung anziehen

Die mentale Vorbereitung, indem man zuhause bereits die Sportklamotten anzieht bevor es losgeht kann helfen dich frühzeitig in den „Trainings-vibe“ zu versetzen! Wenn dein Kopf mitmacht ist die Hälfte schon geschafft; Mindset sind 100%! Bind dir deine Schuhe und auf geht’s!

 

9. Belohnung

Feier deine Leistung! Da du nach Plan trainierst mit einem bestimmten Ziel vor Augen, hast du dir bestimmt auch kleine Etappenziele festgelegt. Wenn du diese erreichst, kannst du dich ruhig belohnen denn das heisst du kommst deinem Ziel wieder ein ganzes Stück näher. Bestärkungen sind sinnvoll denn sie motivieren und belohnen das bereits Geleistete. Such dir deine Belohnungen allerdings genauso sinnvoll aus wie zB: gönn dir eine Massage oder ein neues paar Trainingsschuhe etc. Achtung vor Belohnungen à la: „ich gönn mir heute eine Pasta/Pizza“. Du sollst diese nicht komplett aus deinem Leben streichen aber auf die Menge kommt es an. Behalte dein Ziel vor Augen!

 

10. Mach es zu deinem Lebensstil

Lass `Bewegung´ zum Alltag werden. Stell dich mental drauf ein ab sofort viel mehr Bewegung in dein Leben einzubringen. Angefangen mit Treppe steigen statt den Lift zu nehmen. Zu Fuss gehen oder mit dem Fahrrad in den nächsten Store fahren statt sich ins Auto zu setzen und nicht zu bewegen. Genauso kannst Du dir Inspiration über Foodblogs, Instagram oder ähnliches holen. Gib dich mit Gleichgesinnten ab und mach deinen neuen Lebensstil zu deinem Alltag!

 

 

 

Please reload

Please reload

Letzte Einträge

February 9, 2018

January 29, 2018

January 22, 2018

Please reload

Join My Mailing List