© 2018 by Vero Vegas

Impressum

AGB

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black YouTube Icon

Solltest Du Fragen haben oder einen persönlichen Termin mit mir wünschen, kontaktiere mich schnell und unkompliziert über das Kontaktformular. Ich freue mich über Deine Nachricht.

Gesundheit durch Bewegung Teil 1

February 26, 2018

Vor ein paar Wochen ging es darum warum sitzen krank macht und warum Du Dich mehr bewegen solltest. Ich hoffe ich konnte Dich bereits dazu anregen öfters zu Fuss zu gehen und die Treppe statt den Aufzug zu benutzen. Heute gehe ich tiefer auf die Anatomie ein und warum Du unbedingt auf die Qualität deiner Bewegung Acht geben solltest.

 

 

 

Unser Körper , unser Bewegungsapparat besteht unter anderem aus Gelenken, Knochen und Muskeln. Die Gelenke, ca. 100 Stück haben eine bestimmte Range of Motion (ROM) = Bewegungsfreiheit. Sie verbinden die Knochen miteinander. Ohne die Gelenke könnten wir uns nicht bewegen. Einige davon sollten Stabilität geben, die anderen wiederum müssen mobil sein um uns eine gewisse Bewegungsamplitude zu ermöglichen. Dieses Zusammenspiel ist bei vielen allerdings nichts mehr im Gleichgewicht und somit ist von hypermobil bis stocksteif alles vertreten. Ist jetzt jemand in einem oder mehreren Gelenken sehr mobil ist das im Bezug auf die Bewegungsfreiheit zwar sehr schön aber leider ist die nötige Stabilität des Gelenks dann nicht vorhanden und somit erhöht sich die Verletzungsgefahr um vielfaches. Genauso andersrum; ist jemand sehr steif und sehr stabil innerhalb mehrerer Gelenke dann kann es durchaus vorkommen dass, (weil die benötigten Bewegungsfreiheit in diesem Gelenk nicht gegeben ist,) der Körper dies mit dem nächstgelegenen Gelenk kompensiert und dieses wiederum nachgibt. Ergo = Schmerzen.

 

Um Dir das ein wenig einfacher zu erklären und zu veranschaulichen habe ich Dir hier von unten nach oben aufgelistet ob das jeweilige Gelenk eher stabil oder mobil sein sollte: (Joint by Joint Approach von Gray Cook und Michael Boyle)

 

 

 

  • Unteres Sprunggelenk = Stabil

  • Oberes Sprunggelenk = Mobil

  • Knie = Stabil

  • Hüfte = Mobil

  • Lendenwirbelsäule = Stabil

  • Brustwirbelsäule = Mobil

  • Schulter(blatt) = Stabil

  • Schulter(gelenk) = Mobil

  • Ellbogen = Stabil

  • Handgelenke = Mobil

  • Halswirbelsäule = Stabil

  • 1. u. 2. HW = Mobil

 

Dieses natürliche Gleichgewicht von Stabi/Mobi ist unter anderem durch die Volkskrankheit "SITZEN" oder einseitigen Lasten des Alltags nicht mehr gegeben.  

Leidtragend ist dann das darunter oder darüberliegende Gelenk. Dort wo das Symptom "Schmerz" entsteht ist somit nicht die Ursache. Tatsächlich ist das in 80% der Fälle so.

 

WARUM? Da kommen die Faszien ins Spiel. Zunächst einmal was sind Faszien?

Faszien sind ein verborgenes Bindegewebe direkt unter der Haut und befindet sich überall in unserem Körper. Sie umhüllen Muskeln, Sehnen und Organe und sind Bindeglied zu unseren Knochen. Es gibt keine freie Räume, alles hängt zusammen. Um dieses Gewebe zu erhalten benötigen wir BEWEGUNG. Bei Fehlhaltung und mangelnder Bewegung verfilzt die Faszie und kann versteifen. Dadurch, können wiederum Muskeln oder Nerven eingeklemmt werden. Sie reagieren aber nicht nur auf Bewegung und Dehnung sondern genauso auf Stress. Bei emotionalem Stress wird ein Botenstoff (TGF) gebildet, welcher auf die Faszien wirkt und sie so verfilzen lässt. Dadurch wird sie nicht mehr gut versorgt und sie fängt an zu schmerzen. Bestehen tun sie übrigens zu 70% aus Wasser. Gute Trinkversorgung ist also auch hier wieder ein elementarer Bestandteil. 

 

Bleiben wir beim Beispiel der Volkskrankheit "SITZEN". Aufgrund deren fehlt den meisten Menschen die Mobilität in der Hüfte, denn das Bindegewebe, die Faszie, ist dort verklebt. (Übrigens nicht wie viele denken; der Muskeln sei verkürzt. Ein Muskel kann allein von seiner Anatomie her nicht verkürzen sondern die Faszie die diesen umhüllt.)

Das darüber oder darunter liegende Gelenk wäre jetzt die Lendenwirbelsäule oder das Knie. Die LWS die unbedingt stabil sein muss versucht jetzt der Hüfte "entgegen" zu kommen. Dass viele Büromenschen über Schmerzen in der LWS klagen wird jetzt verständlicher oder? Noch dazu kommt dass sich emotionaler Stress in der grössten Faszie unseres Körpers ablegt; die Thoracolumbar Fascia = Rückenfaszie.

Ihr seht, alles hängt zusammen und man muss den Körper als Ganzes betrachten. Wir sind sehr komplexe Wesen.

 

Wie kann ich das ganze jetzt geschmeidiger machen?

 

BEWEGUNG ist zwar das Ziel und das möglichst viel doch wenn Du jetzt nach 12h sitzen im Büro, Auto, Bahn usw in das nächste Fitnessstudio fährst und dich mit Hampelmännern oder auf dem Laufband aufwärmst, wärmst Du zwar temperaturmässig deinen Körper auf, hast aber von meinem ganzen Artikel nichts verstanden ; ) 

 

Mehr dazu gibt es wieder wie gewohnt nächsten Montag auf meinem Blog. Stay tuned!

 

 

Please reload

Please reload

Letzte Einträge

February 9, 2018

January 29, 2018

January 22, 2018

Please reload

Join My Mailing List