© 2018 by Vero Vegas

Impressum

AGB

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black YouTube Icon

Solltest Du Fragen haben oder einen persönlichen Termin mit mir wünschen, kontaktiere mich schnell und unkompliziert über das Kontaktformular. Ich freue mich über Deine Nachricht.

Sitzen macht uns krank

January 29, 2018

Der Wecker klingelt, du stehst auf und machst dich bereit für den Tag. Dann richtest du dein Frühstück her und du setzt dich hin um dieses bei einer Tasse Kaffee zu verspeisen. Zeit in die Arbeit zu fahren, sitzend im Auto oder der Bahn. Dann beginnt dein normaler Alltag, sitzend im Büro oder sitzend in der Uni. Lediglich zum kurzen Toilettengang verschlägt es dich auf die Beine. Die Mittagspause wird eingeläutet; man verabredet sich mit den Kollegen in der Kantine oder zum Mittagsmenü im Restaurant, sitzend. Am Nachmittag geht es ähnlich dem Vormittag weiter mit einem Meeting im Konferenzraum oder Gespräch unter Teamkollegen, sitzend. Nach der Arbeit fährst du erst mal nach Hause, wieder sitzend in deinem Auto oder der U-bahn. Eigentlich wolltest Du noch ins Fitnessstudio fahren (mit deinem Auto) aber du bist jetzt zu erschöpft, vom vielen sitzen, und dir tut auch der Rücken mal wieder weh. Also landest du kurzerhand sitzend vor der Glotze auf deiner Couch. Lediglich zum Abendessen stehst du nochmal auf und setzt dich vielleicht mit deiner bessern Hälfte an den Esstisch. Spätestens danach ist wieder Couchen angesagt. Nur noch der Gang ins Bett verschlägt dich ein letztes Mal auf die Beine.

Erkennst Du dich vielleicht wieder? Oder nicht grad so arg? tatsächlich sieht für viele Menschen so der Alltag aus... S I T Z E N D

 

 

"Wir sitzen uns tot" - diese Schlussfolgerung machte zunächst Dr. James Levine. Viele Experten pochen sogar darauf dass sitzen schädlicher ist als rauchen. Wenn Du auch noch so gesund isst und dich 3x pro Woche oder vielleicht täglich in einer sportlichen Betätigung übst; was wirklich zählt und noch viel wichtiger ist, sind die restlichen Stunden. Wir sind dafür gebaut uns zu bewegen; ausser wenn wir schlafen. Heute zählt "sitzen" auf Platz 4 zu den vermeidbaren Todesursachen mit geschätzten 3,2 Millionen Todesfällen jährlich. Nicht etwa weil die Menschen von ihrem Stuhl kippen und sich das Genick brechen...

Einst erfunden worden als Rastplatz, nach einem harten Tag am Feld oder von der Jagd, wird der Stuhl heute und das daraus resultierende "sitzen" als natürlich empfunden. Dass sich daraus unter anderem chronische Erkrankungen wie Fettleibigkeit, Diabetes und Herzleiden entwickelt haben war eine Frage der Zeit. Diese Zeit ist längst gekommen. Die Belastung vom Sitzen hat masslose Effekte auf Hüftverhärtungen, Schmerzen im Lendenwirbelsäulen- sowie Nackenbereich. 


"Der Mensch ist für Bewegung konstruiert, und umgekehrt erhält Bewegung ihn gesund - ein natürlicher Mechanismus, der uns überleben liess."

 

Wir sind also dazu gemacht uns zu bewegen. Unser Körper ist unser Laufwerk, doch pflegen wir dieses Laufwerk viel zu wenig. Was vor knapp 120 Jahren täglich (!) zu Fuss zurückgelegt wurde, wird heute von der Mehrheit nicht mal in 2 Wochen zu Fuss geschafft. Von um die 20km täglich auf unter 1,5km lauten die Statistiken. Dass 2-3x die Woche 1h "Fitnesstraining" nicht die Lösung sein kann, liegt auf der Hand. Dein Training ist wichtig, doch die Qualität deines Trainings ist entscheidender. Dazu in einem anderen Post mehr. Dich also abends noch ins Fitnessstudio zu "quälen" um dich an eine Maschine zu setzen und dort deinen 0815 Plan abzuarbeiten ist eher erfolglos im Kampf gegen das "sitzen". Viel wichtiger wäre es in erster Linie dir in deinem Alltag mehr Bewegung zu verschaffen.

 

Wie kannst Du deinem Alltag Beine machen?

 

1. Ab sofort fährst Du mit dem Rad oder gehst zu Fuss zur Arbeit/Uni. Zu weit? Dann parke wenigstens weiter weg sodass Du dir die Beine noch vertreten kannst.

 

2. Statt Rolltreppen und Aufzüge in den obersten Stock tragen dich jetzt nur noch deine Beine über die Treppen hoch/runter.

 

3. Statt zum Hörer zu greifen um deinen Kollegen im Büro gegenüber anzurufen, steh auf und geh hin. 

 

4. In deinen Pausen findet sich bestimmt eine Zeitspanne für einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft. Das wirkt sich auch positiv auf deine Konzentration aus wenn du mal wieder Frischluft schnappst und den Fokus deiner Augen löst damit diese mal auf den Horizont schweifen können.

 

5. Wenn du nächstes Mal am Abend den Gang ins Fitnessstudio vermeidest weil du zu müde oder "Rücken" hast, mach einen ausgedehnten Spaziergang. Der verbrennt immerhin ein paar kcal und lässt dich sicherlich auf Nacht besser schlafen. 

 

6. Du hast einen Hund? Perfekt, der freut sich über jeden Spaziergang. Ich sage nicht schaff dir einen Hund zu aber Hundemenschen sind statistisch gesehen aktiver.

Du kannst dir auch den Hund deiner Nachbarn, Freunde leihen und diesen mal Gassi führen. Und auch um Tierheim kann man sich Hunde ausleihen und tut zudem noch was Gutes.

 

 

 

Kurz gesagt, beweg dich soviel es geht, sooft es geht. 

 

Und wenn Dich dieses Thema näher interessiert kann ich dir wärmstens empfehlen dieses Buch zu lesen: Sitzen ist das neue Rauchen von Dr. Kelly Starrett

Please reload

Please reload

Letzte Einträge

February 9, 2018

January 29, 2018

January 22, 2018

Please reload

Join My Mailing List